1. Mai - was denn sonst noch so war

#1
Ich hoffe sehr, dass die „Maitänzer“ ihre Einsätze ohne Kreuzbandrisse oder sonstige größere Blessuren überstanden haben, so dass bis zum nächsten Treffen am Montag, den 20.05. ab 19.00 Uhr alle wieder soweit hergestellt oder zumindest transportfähig sind.

Ich habe mich tänzerisch zurück gehalten und zum Ausgleich heute eine große Runde um das Steinhorster Becken gedreht. Viele Gänse haben schon ihren Nachwuchs ausgeführt, aber ansonsten gab es nichts Aufregendes.
Anschließend habe ich mich dann noch einmal in die Rieselfelder aufgemacht. Hier haben die Lachmöwen das Sagen, die Kormorane mussten ihre Plätze abgeben. Nachdem ich einmal deutlich ein Klappern gehört hatte, wusste ich, dass ein Storch auf dem Horst war. Also im verletzungsfreien Schweinsgalopp in Richtung Horst. Als ich um die Ecke zum Reiherbach bog, war ich froh, dass sich keine anderen Besucher auf dem Weg befanden. Wenn die nämlich auf dem Weg vor dem Horst stehenbleiben, dann ist der Storch wieder weg.
Ich bin vorsichtshalber in größerem Abstand auf die Wiese nebenan gelaufen und hatte Glück: Ein Storchenpaar hatte sich auf dem Horst niedergelassen. Tele raus und erst einmal drei dokumentarische "Sicherungsaufnahmen" gemacht. Nach Überprüfen der Aufnahmen und Einstellungen waren dann auch schon die ersten Besucher auf dem Weg vor dem Horst. Der Rest ist schnell erzählt: „Och kuck mal, wie schön! Schade jetzt sind sie schon weg…“
Ja, fand ich auch schade und hätte die lärmenden Besucher am liebsten im Reiherbach versenkt.
Na ja, vielleicht kommen die Störche noch einmal wieder. Am besten dann, wenn ich auch in den Rieselfeldern bin…

Heute Vormittag hatten wir schon Spaß mit einem Eichhörnchen, das seit ein paar Tagen regelmäßig unsere aufgehängte Vogelfutterstation besucht. Der kleine Kerl strengt sich immer richtig an, um an seine Körnchen aus dem Futterhäuschen zu kommen.

Grüße,
Paul
IMG_9599.JPG
Weißstorchpaar auf Wohnungssuche in den Rieselfeldern
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:05:01 17:37:10
Bild aufgenommen am/um:
Mi 1. Mai 2019, 15:37
Brennweite:
349 mm
Belichtungszeit:
1/320 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 550D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Spot
IMG_9527.JPG
auf dem Weg zum Futterhäuschen
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:05:01 12:26:12
Bild aufgenommen am/um:
Mi 1. Mai 2019, 10:26
Brennweite:
400 mm
Belichtungszeit:
1/250 Sek
Blendenwert:
f/6.3
ISO:
200
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 550D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Spot

Re: 1. Mai - was denn sonst noch so war

#2
Vom Schweinsgalopp hätte ich gerne ein Foto... ;o) Das Storchenfoto hat zwar den dokumentarischen Charakter, dennoch hast Du die beiden ganz gut erwischt. Der triste Himmel ist natürlich schade und Du könntest eventuell noch den Fleck rechts im Gefieder entfernen. Dafür paßt beim Eichhörnchen dann alles. Ein sehr schönes Foto vom Futterdieb. :o)
S. WICKENKAMP | WEBSITE | FACEBOOK | LINKEDIN | XING

Re: 1. Mai - was denn sonst noch so war

#4
@ Silvia und Sven: Ein Foto vom Schweinsgalopp würde mir sicher auch gut gefallen, aber für so ein Selfie fehlt mir halt noch das richtige Weitwinkel-Objektiv...
Der triste Himmel wurde noch von reichlich Gegenlicht begleitet. Ich dachte erst, es wären nur Scherenschnitt-Ergebnisse möglich. Aber mit der Spotmessung gab es doch ausreichend Zeichnung. Den Blendenfleck habe ich noch entfernt, jetzt sieht das Foto um 3 % besser aus!

Das "weiche" Eichhörnchen ist das Ergebnis,, wenn man im schrägen Winkel durch die Fensterscheibe fotografiert. Dabei geht einiges verloren, dass auch (m)eine Bildbearbeitung nicht vollständig wieder herstellen kann. Gefällt mir aber trotzdem ganz gut.

Paul

Re: 1. Mai - was denn sonst noch so war

#5
Hallo Paul,

das Eichhörnchen ist Klasse, tolle Schärfe auf dem Auge.
Die Störche sind aber irgend wie nicht so richtig Scharf, hoffentlich liegt das nicht an meinem Monitor.
Beim rechten Storch ist auf dem Gefieder so ein komischer runder Fleck.
Den tristen Himmel finde ich gar nicht so Schlimm, dann lenkt der wenigstens nicht vom Bildsubjekt ab.

VG Heinz